Forstpraktikum

Das Forstpraktikum will Schülern und Jugendlichen einen Einblick in den Lebensraum Wald eröffnen, dem Erleben, dass Wald und Mensch sich brauchen, im verantwortlichen Füreinander.

In der Arbeit im Wald entsteht dieses Verantwortungsgefühl sowohl im Schaffen von Schutzräumen für Lebewesen aller Art als auch in der Gestaltung der Landschaft.

Das Forstpraktikum ist so aufgebaut, dass jeder Schüler in seiner Gruppe alle Arbeitsstellen durchläuft. Von der Vorbereitung des Bodens über die Pflanzung, die Jungbaumpflege, Läuterung, Bestandspflege, sowie die Pflege der bestandsbildenden Einzelbäume bis hin zur Fällung und Aufarbeitung einzelner Bäume, dem Anlegen von Astmieten und Holzkomposten über die Bodenpflege usw. Dadurch entsteht ein Gefühl für den Zusammenhang und die zeitlichen Abläufe im Wald und den Generationsfolgen und damit auch ein Gefühl der Mitverantwortung. Was ich an einem Baum arbeite, wird vielleicht erst von der Generation der Enkel geerntet. Dementsprechend wurde auch der Baum, den ich ernte, von der Generation der Großeltern gepflanzt.

Die Reihenfolge der Arbeiten ist so gewählt, dass die Schüler im Kreislauf von Werden und Vergehen durch die verschiedenen Altersstufen des Waldes „hindurchwachsen“ können.

Verschiedene Arbeitsbereiche:

Waldbau: Pflanzung und Pflege von Bäumen, Waldbodenpflege, Anlage von Waldkomposten, Einblick in verschiedene Aspekte des Waldbaues, Fällen und Aufarbeiten einzelner Bäume, Jungwaldpflege und Pflanzen und Pflegen von Obst -und Beerensträuchern.

Landschaftspflege:Verschiedene Arten der Heckenpflege, Kultur, Nutzung und Bewirtschaftung von Flurgehölzen, Nutzung und Verarbeitung verschiedener Wildkräuter, Gehölze und Wildobstarten Bodenbearbeitung: Kompostwirtschaft, Vorbereitung von Pflanzungen und Ausaaten

Wasserbau: Befestigen und Gestalten von Bachufern, Pflege von Teichufern, verschiedene Aspekte zur Ausgestaltung von Fließgewässern

Umgang mit Feuer: Verbrennen von Restholz, Präparierung der Asche und Umgang, Pflege und Reparatur der Handwerkzeuge

ABLAUF UND BETREUUNG

Das Praktikum beginnt mit einem gemeinsamen Rundgang zu den Arbeitsplätzen. Diese und gemeinsame Betrachtungen zu besonderen Ereignissen wiederholen sich nach Bedarf. Die Arbeiten werden von fachkundigen und pädagogisch erfahrenen Betreuern im gesamten Praktikumszeitraum angeleitet und begleitet. Unterrichtseinheiten, zur Vertiefung der Inhalte und Anleitung bei der Einrichtung eines Epochenheftes oder Tagebuches sind wahlweise möglich.

UNTERKUNFT UND VERPFLEGUNG
Fußläufig auf dem Hof Fahrenscheidt (Seminarhof der Höfegemeinschaft Windrather Tal).
Es gibt wahlweise die Möglichkeit der Selbstversorgung oder der Versorgung durch Dritte

KOSTEN
Sie setzen sich zusammen aus: Unterkunft, Verpflegung, und Betreuung und Fahrtkosten.
Wir helfen Ihnen bei der Gesamtkalkulation

 

KONTAKT UNTERBRINGUNG
Johannes von Schwanenflügel/ Kristina Nick
Fahrenscheidt LandErLeben e.V.
Hof Fahrenscheidt
Fahrenscheidt 1

42555 Velbert

KONTAKT DURCHFÜHRUNG
Karsten Holst
Schepershof
Windratherstrasse 136

42553 Velbert

tel: 0177 / 5367196
e-mail: waldpraktikum@gmx.de
und

Bettina Wamsler
Hof zur Hellen e.V.
Windratherstrasse 197

42553 Velbert

tel: 01717508387
e-mail: bettina.wamsler@hofzurhellen.de